loading

Kontakt

Kräftiges Wachstum und Lipper Award

23/04/2018

Die Bank Bonhôte setzt ihre Expansion fort und gibt ihre Jahresergebnisse mit einem Reingewinn von CHF 3,00 Millionen gegenüber CHF 1,93 Millionen im Vorjahr bekannt. Die Gewinnsteigerung von +55,2% ist auf das stetige Wachstum der verwalteten Kundenvermögen und die guten Ergebnisse an den Finanzmärkten zurückzuführen. Mit 31,08% übertrifft die Kernkapitalquote (CET1 und T1) die Mindestanforderung von 10,5% um ein Vielfaches. Die kurzfristige Mindestliquiditätsquote beläuft sich auf 658,68% und liegt damit ebenfalls weit über der regulatorischen Zielgrösse von 100%.

Jean Berthoud, Präsident und Hauptaktionär der Bank, freut sich sehr, dass «die Bank ihre Entwicklung im vergangenen Jahr konsolidieren konnte, insbesondere durch die Einstellung neuer Talente zur Unterstützung unserer Niederlassungen, aber auch für unseren Hauptsitz in Neuchâtel.» Der Netto-Neugeldzufluss beläuft sich für das Geschäftsjahr auf über CHF 161 Millionen. Zusammen mit den höheren Bewertungen durch die Kursgewinne an den Aktienmärkten verzeichnete das verwaltete Vermögen einen Anstieg von insgesamt 11%, ein sehr gutes Resultat im aktuellen Bankenumfeld.

Dazu Yves de Montmollin, CEO der Gruppe: «Bei allen unseren Anlagefonds wurde eine sehr gute Performance verzeichnet. Vor allem der Anlagefonds Bonhôte Asymétrique stösst sowohl bei den institutionellen Investoren als auch bei privaten Anlegern auf anhaltendes Interesse. In einem relativ hoch bewerteten Markt wird die Risikokontrolle im Falle einer Trendwende effektiv zu einem Faktor von erstrangiger Bedeutung. Im Weiteren wurde der ausgewogene Anlagefonds in Schweizer Franken «Stratégie Monde», der die Anlagepolitik der Bank widerspiegelt, von der Agentur Lipper als bester von 67 Fonds ausgezeichnet!»

In der Tat erhielt die Bank Bonhôte für ihren Fonds «Bônhote Strategies - Monde (CHF)» den Swiss Lipper Fund Award 2018 in der Kategorie der besten ausgewogenen Schweizer Anlagefonds. Die Neuenburger Bank freut sich, dass ihre Anlagestrategie mit diesem Preis geehrt wird, der seit über 30 Jahren an Anlagefonds und Fondsverwaltungsgesellschaften verliehen wird, die sich durch eine konstant starke risikoadjustierte Performance im Vergleich zu ihren Mitbewerbern auszeichnen.

Was den Anlagefonds Bonhôte-Immobilier betrifft, sind bedeutende Bauprojekte im Gang, und das Ziel eines verwalteten Immobilienportfolios von einer Milliarde Franken rückt zusehends in Reichweite. Um das Immobiliengeschäft auszubauen, hat die Bank im Februar 2018 ihre Fondsleitungsgesellschaft FidFund Management SA in Nyon übernommen. Diese strategische Investition stellt eine neue entscheidende Etappe in der Vertikalisierung des Immobilienangebots der Bonhôte Gruppe dar, die damit ihre Position als einer der Hauptakteure im Bereich der verbriefen Immobilienanlagen in der Schweiz behauptet.

In Sachen Innovation setzt die 2016 lancierte Anlageplattform Bonhôte Fund Solutions, die künftig über eine Präsenz in der Deutschschweiz verfügt, ihre Entwicklung auf dem Markt der Selektion und Platzierung von Anlagefonds fort. Dieses neue Geschäftsfeld hat dieses Jahr bereits sehr vielversprechende Bruttoeinnahmen.

Die auf internationale Finanzplanung spezialisierte Tochtergesellschaft Bonhôte Trust, ergänzt durch Bonhôte Services, hat ebenfalls zum guten Resultat der Gruppe beigetragen, was die Umgestaltung dieses Geschäftsbereichs in Richtung Steuerberatung erneut bestätigt.

Das bedeutende Projekt der Erneuerung unserer Informatikplattform, zu dessen Erfolg sämtliche Bankbereiche ihren Beitrag beisteuerten, beschäftigte die Bank über das gesamte Jahr. Dank dieser bedeutenden Investition vor dem Hintergrund der rasant fortschreitenden technischen Entwicklung ist die Bank für die Zukunft gewappnet.